Pänz su richtisch jeck im Sunnesching

Holzlar. Auch in Holzlar standen die Räder der Karnevalswagen coronabedingt still.

Als Ersatz für den ausgefallenen Zug hatte der Bürgerverein Holzlar e.V. unter dem Motto „Holzlarer Kamelle – besser als jede Welle“ Holzlarer Pänz um 14.00 Uhr in den Pastor-Kurt-Padberg-Weg an der Turnhalle eingeladen, um Kamelle zu verteilen.

Mitglieder des Vorstands hatten sich rechtzeitig mit Kartons und Büggel, voll mit allerlei Süßigkeiten am dortigen Bouleplatz aufgebaut, um diese unter die Pänz zu bringen.

Und die Pänz hatten ein gutes Näschen. So kamen die ersten Jecken, Jung und Alt, in farbenprächtigen Kostümen und feuerten die Organisatoren lauthals mit „Kamelle, Kamelle“ zum Zielwerfen auf.  

Für die Kleinsten waren die „Fürbitten“ allerdings noch fremd aber auch das lernten die Kleinsten sehr schnell, hatten ihren Spaß und konnte bestem Kamelle-Wetter fern der Straße in Ruhe die Kamelle aufsammeln.

Nach rund einer Stunde war alles verteilt. Gut 50 Kinder und ihre Eltern an hatten bei schönem Wetter eine „Aus-Zeit“ von Corona und den Ereignissen in der Ukraine bei Sonnenschein und Kölsche Tön! So war Die „Holzlarer Welt“ für eine Stunde wieder in Ordnung sowie sonnig und bunt!

Das Team des Bürgervereins, immer für eine Überraschung gut.

Fotos: Bürgerverein Holzlar

Martinimarkt und Eierpunsch

Der Advent kann kommen. Auf dem Martinimarkt des Bürgervereins Kohlkaul wurde die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Foto: Privat

Holzlar (hm). Der Martini-Markt und das Weinfest des Bürgervereins Kohlkaul standen, nach der Corona-Zwangspause, noch für dieses Jahr auf der Agenda der „Kohlkauler Muche“.

Den Martinimarkt, ein Projekt des ehemaligen Vorsitzenden Frank Stangier, organisierte er wieder gemeinsam u.a. mit Dieter Brambach, unterstützt von den „Muche“.

So herrschte auf dem Kohlkauler Platz reges Markttreiben, drehte sich für die Kids ein kleiner Kettenflieger, während die fast 300 Besucher die ausgestellten Waren bewunderten, kauften und sich im Zelt oder an den Ständen trafen. Hier fanden besonders der selbstgemachte Eierpunsch und Glühwein reißenden Absatz.

Im Angebot der „Händler“, allesamt Privatpersonen, Ortsvereine und Interessengruppen, waren Selbstgebackenes, Handarbeiten oder eigens für die Vorweihnachtszeit gebastelte Dekorationen. Weihnachtlich geschmückt wurde der Tannenbaum von den Kindern. Der ev. Posaunenchor Beuel spielte Martins- und Weihnachtslieder.

Die vorgegebenen 2G-Bedingungen wurden eingehalten und stichprobenartig kontrolliert. Trotz steigender Coronazahlen freuten sich Besucher und Veranstalter über etwas Geselligkeit und eine gelungene Veranstaltung.

Absage des 27. Holzlarer Weihnachtsmarktes

In den letzten Wochen hat sich die Situation um die Corona-Pandemie dramatisch verändert. Aufgrund der rechtlichen Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Durchführung solcher Veranstaltungen, sowie mögliche Haftungsrisiken für den Verein und kurzfristiger Absagen vieler Aussteller, haben den Mühlenverein und den BV Holzlar als Veranstalter bewogen, den für den 4.12.2021 geplanten 27. Weihnachtsmarkt an der historischen Mühle abzusagen.

Die Veranstalter hoffen, im kommenden Jahr wieder gemeinsam feiern zu können. Foto: H. Müller